Tagebuch

22 Okt 2014

Martinsritt

Beim traditionellen Martinsritt am Sonntag, durfte Hopfen insgesamt 12 Reitergruppen und Vereine mit insgesamt 114 schön herausgeputzten Pferden verschiedener Rassen und einige hundert Besucher begrüßen. Es wurde die Martinsszene, die das Leben des Soldaten Martin der den Mantel mit einem Bettler teilte, nachgespielt. Der Gottesdienst wurde von den Musikkapellen Ebratshofen, Stiefenhofen und Simmerberg sowie den Stiefenhofer Alphornbläsern musikalisch umrahmt. Nach dem Gottesdienst wurde die Reiterschar noch gesegnet.

Weiterlesen …

13 Okt 2014

Heuhalle

Die Heuernte ist geschafft für diese Saison. Ergebnis sind ca. 250 Heuballen, 170 Siloballen und ein voller Heustock. Jetzt werden die dazu notwendingen Maschinen geputzt und verräumt.

Weiterlesen …

29 Sep 2014

Viehscheid 2014

Ende des Sommers kommt das Jungvieh aus der Alpe zurück zum Hof. Es ist Tradition diese von der Alm zu einem Sammelplatz zu treiben. Dort gibts dann bei gemütlicher Runde ein Mittagessen. Unser Sammelpunkt war in Stiefenhofen, von dort durfte dann Gross und Klein helfen das Jungvieh nach Hopfen zu treiben. Kilian und Jonas freuten sich riesig, dass Ihre Lederhosen wieder zum Einsatz kamen. Danach gab es für alle Helfer Kaffee und Kuchen. Ein besonders schönes, selbstgebasteltes Tischkärtchen hat jeder Helfer von unserer Ulla Erven bekommen.

Weiterlesen …

15 Sep 2014

Windlichter und Obstschüsseln

Gross und Klein hatten Spass beim Basteln von Windlichtern und Obstschüsseln. Erst wurde fleissig gekleistert und danach noch alles schön verziert mit getrockneten Blumen und Kräutern. Wir hoffen, dass die Lichter und Schüsseln eine schöne Erinnerung für daheim sind.

Weiterlesen …

01 Sep 2014

Güllefass

Unser Fuhrpark hat sich vergrössert. Andi hat sich zusammen mit anderen Bauern ein grösseres Güllefass gekauft.Es hat 10700 Liter Fassungsvermögen.

Weiterlesen …

Meinungen

Was unsere Gäste sagen:

"Wir finden es schön, dass unsere Kinder den Weg der Milch komplett kennengelernt haben und ihr Müsli mit großer Wertschätzung essen werden."

Familie Arnold